anmelden
..:: Natur / Sagen ::..
 

 
 Kontakt

________________________________


Ostelbischer Bauernmarkt Pülswerda
Nächster Termin: 08.10.2017
10:00 Uhr - 15:00 Uhr

________________________________

Wir bedanken uns bei der Firma
CE Systemhaus GmbH & Co. KG
für die Erstellung dieser Internetpräsenz.


________________________________

 

 Das Grab von Bargenda - von einem mörderischen Wilddieb
 Emmas Ruh - von einem Verweilplatz im Schatten eines alten Baumes
 Franzosengrab - von der Tragik in einem ungewöhnlichen Versteck
 Schwarz - Weiß - von einem Farb-Grundstück in Graditz
 Das Kalb ohne Kopf - von einem rätselhaften Tiere-Verschwinden
 Ein Kobold bei Graditz - von einem Radfahrer mit schwerer Last
 Koboldgeschichte - von dem Erhalt gar schlimmer Beine
 Nachtwächter - von einem Nicht-Tuter aus Triestewitz 
 Reiter ohne Kopf - von einem Kopf-unter-dem-Arm-Träger
 Spukeiche - von dem Schauerlichsten einer alten Eiche
 Die "Tote Frau" - von Ochsengespannen und Gewittern
 Der "Tote Mann" - von einem überfallenen Briefträger
 Weiße Steine - von Orientierungen und Markierungen
 Sühnekreuze - von Zeugen für Verbrechen in der Vergangenheit
All diese Sagen aus unserer Region und noch mehr Infos erhalten Sie in unserer Broschüre " Sagenhaftes Ostelbien - eine Region im Spiegel ihrer Sagen und Geschichtchen", erwerb- oder bestellbar im Vereinsbüro.
Ostelbien wird neben den vielen landwirtschaftlichen Flächen geprägt durch die Waldgebiete Falkenstruth und Annaburger Heide. Während die Annaburger Heide zum größten Teil zum militärischen Sperrgebiet erklärt ist, bietet die Falkenstruth Wanderern und Radtouristen (Radwegekarte) mit seinem Naturlehrpfad, angelegt vom ehemaligen Revierförster Timo Grieser, viel Wissenswertes über das Leben im Wald. Hier finden Sie auch das Grab von Bargenda.
 Falkenstruth hier
 Annaburger Heide hier
 Naturlehrpfad hier
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Das Landschaftsschutzgebiet Elbaue erstreckt sich auf beiden Seiten der Elbe.
Weite Teile gehören zu den Naturschutzgebieten Prudel in der Gemeinde Großtreben-Zwethau sowie Alte Elbe Kathewitz in der Gemeinde Arzberg.
 Naturschutzgebiet Prudel hier
 Naturschutzgebiet Alte Elbe Kathewitz hier
Gebiete mit wertvoller Naturausstattung, Schönheit und Erholungswert bzw. Bedeutung zur Wiederherstellung eines leistungsfähigen Naturhaushaltes nennt man Landschaftsschutzgebiete. Die Ausweisung erfolgt durch die untere Naturschutzbehörde, d. h. die Landratsämter und die kreisfreien Städte (Staatliche Verwaltungsbehörden). Im Landschaftsschutzgebiet sind alle Handlungen verboten, die den Charakter des Gebietes verändern, den Naturhaushalt schädigen oder dem besonderen Schutzzweck zuwider laufen. Die Gebiete werden durch Rechtsverordnungen festgesetzt.

Gebiete mit besonders wertvoller Naturausstattung, Schönheit und wissenschaftlichem Wert werden als Naturschutzgebiete bezeichnet. Die Ausweisung erfolgt durch die höhere Naturschutzbehörde, d. h. das Regierungspräsidium. Im Naturschutzgebiet sind alle Handlungen verboten, die zu einer Zerstörung, Beschädigung oder Veränderung des Schutzgebietes oder seiner Bestandteile bzw. zur nachhaltigen Störung führen können. Die Gebiete werden durch Rechtsverordnungen festgesetzt.
 

Copyright 2010 - Ostelbienverein